Schon wieder aufräumen, Mama?

Ja, ganz genau. Mein Kleiner liebt das Chaos und ich muss gestehen, ich auch. In einem gewissen Rahmen. Ich merke sehr schnell, dass wenn ich aufräume, finde ich die meisten Dinge erst nach langem suchen wieder.

Und ich kann Euch bestätigen, dass vielleicht 2% der Bloggermamas und Wohnblogger eine immer aufgeräumte und stylische Wohnung haben. Da werden für ein Foto die Lichtverhältnisse passend gemacht (auch wenn das heißt: Alles vor das Fenster, oder in Fenster-nähe stellen), alles, was stört, wie Kabel, Staub, Papier, oder das Spielzeug wird weg geschoben, damit alles passt und schön ansehnlich ist. Also die wirkliche Welt der Blogger, die tolle Fotos machen, unterscheidet sich nicht von der normaler Menschen :)

Und na klar, ist das bei mir nicht anders. Wenn es also mal nicht gerade aufgeräumt ist, dann wird es nur beiseite gestellt. Bei dem Tipi Bild meines Sohnes, sieht man auch nichts mehr rum fliegen. Es sieht aus, als würde sein Zimmer nur aus dem Zelt bestehen. Aber was man nicht alles tut um das Augenmerk auf das wichtigste zu lenken.

Beim wirklichen Aufräumen vom Kinderzimmer, hatte ich dann noch eine schöne Idee, da der Kleiderschrank von meinem Sohn aus allen nähten platzt. Kurz darauf wurde einfach aus einem Ast eine weitere Kleiderstange gebastelt. Ganz simpel. Einfach mit Band drum herum gewickelt und dieses dann am Schrank und an der Wand befestigt. Und ich finde, es sieht dazu noch wirklich toll aus, oder?

(Aufbewahrungsbox von Zara Home)

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Bloglovin

Follow on Bloglovin

Follower

Blog Archiv

Google+ Followers

Kontakt

Name

E-Mail *

Nachricht *